Tag 6: Rogen - Storrödtjärn

Über Nacht und am nächsten Morgen hatte sich das Wetter deutlich verschlechtert. Noch dazu mit meinem leicht lädierten linken Fuß entschied ich mich, auf eine Besteigung des Tandsjövålen zu verzichten und den direkten Weg zur nächsten Hütte Storrödtjärnstugan einzuschlagen. Erstmal über die Eisfläche des Rogen, später dann bergauf.

Die Eisfläche war ziemlich langweilig. Sehr flach und vor allem schien sie gar kein Ende nehmen zu wollen. Noch dazu gab es eine ordentliche Brise mit leichtem Schneefall geradewegs ins Gesicht. Andrerseits wäre die Aussicht auf den Bergen ringsherum bei dem Wetter auch kaum besser gewesen.

Gerade als ich die Eisfläche hinter mir hatte, holten mich die beiden Schwedinnen vom Vortag ein. War ja klar, dass wir uns wieder begegnen würden. Nachdem die beiden noch eine ausgedehnte Rast einlegen wollten, marschierte ich alleine weiter. Zunächst ging es in den Wald und sehr bald merklich bergauf. Aber immerhin gab es keinen Wind mehr ins Gesicht.

Schließlich überquerte ich irgendeine lokale Grenzlinie, die zugleich Grenze zwischen Rogens und Långfjällets naturreservat war, und außerdem in etwa mit der Baumgrenze übereinstimmte. Ab hier gab es mächtigen Wind mit Schneetreiben von vorne, und die Spur war schon so tief zugeweht, dass ich endlich mal wieder froh über meine Schneeschuhe war. In einem halben white-out erreichte ich schließlich die Hütte, mit GPS und Wegmarkierungen überhaupt kein Problem. Auch diese Hütte gehörte zum STF und hatte natürlich einen Warden und Supermarkt-Schrank.

















Gehe zu Tag 5: Skedbro - Rogen (39 Bilder)

Gehe zu Femundsmarka/Rogen Winter 2008

Gehe zu Tag 7: Storrödtjärn - Hävlingen (14 Bilder)

This page in english
See some statistics
all contents © copyright by Olaf Kähler
last update 06 May 2008 22:11:46